Dr. Mario heilt wieder

Nintendo kommt umsatzmäßig dank Wii und DS derzeit wieder an die 90er Jahre heran, als der Markt noch unter Nintendo und Sega aufgeteilt war. Allerdings bieten sowohl Sony als auch Microsoft für ihre aktuellen Konsolen kostenpflichtige Spiele-Download-Dienste an. Mit sowas hatte Nintendo bisher keine Erfahrung.

Aber das ändert sich jetzt, denn Nintendo hat vor einer Woche seinen neuen Download-Dienst „WiiWare“ in Europa gestartet. Dort gibt es neue Spiele zum Download, die preismäßig zwischen NES- und N64-Titeln für VC liegen. Na gut, bis auf Final Fantasy Crystal Chronicles – My Life as a King, das 1500 Wii-Punkte kostet. Hier haben auch Entwickler mit schmalem Budget die Chance, ihre Spiele unters Volk zu bringen, damit Geld zu verdienen und sich die Kosten für den Vertrieb weitgehend zu sparen. Was aber natürlich sofort meine Aufmerksamkeit geweckt hat, ist ein anderer Launch-Titel: Dr. Mario & Bazillenjagd (erhältlich für 1000 Wii-Punkte).

Dieses Kleinod basiert zunächst mal auf dem allseits bekannten Gameplay von Dr. Mario für Game Boy und NES. In ein großes Glas voller bunter Viren schmeißt Dr. Mario (oder wahlweise euer Mii) verschieden farbige Pillen, mit denen die Viren so ähnlich wie bei Tetris gekillt werden müssen. Ist das Glas leer, geht’s ein Level weiter mit noch mehr Viren. Auch hier gibt es den launigen Zweispieler-Modus: schafft man es, eine Kette von mehreren Viren-/Pillenkombinationen in einem Rutsch aufzulösen, fällt beim Gegenspieler Pillenmüll ins Glas, das ihn in seiner Arbeit behindert. Wer zuerst alle Viren vernichtet, gewinnt. Read more…