Amiga-Musik in the mix

AmigaRemixIch habe eine neue Quelle für gute Musik aus dem Internet aufgetan. Und wie könnte es anders sein, natürlich dreht es sich hier um die Lala aus alten Amiga-Spielen! Auf AmigaRemix könnt ihr Remixe im MP3-Format herunterladen, und das völlig umsonst und kostenlos. Die Remixe sind meistens recht techno-lastig, was man natürlich mögen muss, manchmal aber auch recht rockig. Oder sie gehören Musikstilen an, die ich überhaupt nicht einordnen kann.

Sehr hörenswert ist „Turrican 2: Freedom – Western Remix“ von AmiGamer. Wenn man das Lied hört, stellt man sich vor, wie Bren McGuire in seinem Turrican-Kampfanzug plus Cowboy-Hut in den Sonnenuntergang reitet. Wunderbar zu hören nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag sind auch die verschiedenen Versionen von „The Great Bath“ aus Turrican II, die meistens recht ambient klingen.

Empfehlen kann ich außerdem alle übrigen Remixe der Turrican-Reihe, der Lotus-Rennspiele, von Dune, Speedball II, Pinball Dreams und Fantasies, Battle Squadron, Gods, Monkey Island und so vielen anderen. Gelegentlich sind auch ganze Medleys dabei, die jeweils fast 10 Minuten dauern. Die Webseite bietet außerdem, wie sich das heutzutage gehört, einen RSS-Feed an, damit man über Neuzugänge immer auf dem Laufenden ist. Wirklich, wenn ihr Amiga-Spiele gezockt habt, tut euch diese Seite an, sonst verpasst ihr was.

RetroSound – Rätsel 5

Ich habe schon eine Weile kein Sound-Rätsel mehr gebracht, es wird mal wieder Zeit. Auf geht’s:

Das sollte eigentlich nicht schwer zu erraten sein. Für den Bonuspunkt lasse ich hier auch die Level-Nummer des Levels gelten, in dem das Stück läuft, da ich nicht weiß, ob es überhaupt einen Titel hat.

Update:

Schaedel hat schon wieder die richtige Lösung! Es handelt sich hier um Super Mario Land auf dem Game Boy. Die Musik läuft im Reich Tschai, sowohl in World 4-1 als auch in 4-2. Schaedel bekommt einen Punkt und rückt damit auf Platz 1 in der Rangliste, Glückwunsch! Für das Spiel habe ich vor 18 Jahren übrigens 48,75 DM bezahlt. Das waren noch Preise für neue Vollpreisspiele…

Rangliste:

Schaedel – 2 Punkte
Heiko – 2 Punkte
Ramuh – 2 Punkte
grobi – 1 Punkt

RetroSound – Rätsel 4

Bevor ich zur Retro-Spektive-Berichterstattung komme, schiebe ich auf Wunsch eines Einzelnen mal wieder ein RetroSound-Rätsel ein.

Damit ich in der allgemeinen Sommerhitze eure Köpfe nicht noch zusätzlich zum Rauchen bringe, ist das heutige Rätsel ziemlich leicht. Na, wer hat’s als erster raus?

Update:

Die richtige Lösung lautet „The Great Bath“ aus Turrican II. Heiko hat beides als erster erraten und damit gewonnen! Ich habe das Stück auch aus aktuellem Anlass gewählt. Bei der Hitze, die hier bis vor kurzem noch herrschte, wäre dieses „Great Bath“ genau das Richtige gewesen. Allerdings ohne die Quallen, Tauch-Walker und Roboter-Fische!

Rangliste:

Heiko – 2 Punkte
Ramuh – 2 Punkte
Schaedel – 1 Punkt
grobi – 1 Punkt

RetroSound – Rätsel 3

Heute haben wir hier einen Track eines Spiels, das ich erst kürzlich mal wieder durchgezockt habe. Viel Glück beim Erraten:

Wenn ich sehe, wie schnell ihr die letzten beiden Rätsel gelöst habt, werdet ihr hier sicher auch nicht lange brauchen.

Update:

Die richtige Lösung lautet Super Castlevania IV für Super Nintendo. Schaedel hat es als erster herausgefunden. Der Track heißt, soweit mir bekannt ist, Dungeon 2. 1 Punkt für Schaedel!

Rangliste:

Ramuh – 2 Punkte
Schaedel – 1 Punkt
grobi – 1 Punkt

RetroSound – Rätsel 2

Wollen wir mal sehen, wer das heutige Rätsel als erster errät. Ich habe das Genre und die Plattform gewechselt, das Spiel ist aber auch nicht unbekannt. Viel Glück:

Für dieses Rätsel gibt es übrigens zwei unterschiedliche Lösungen, die ich beide gelten lasse!

Update:

grobi ist auf die richtige Lösung gekommen! Es handelt sich um Lotus III: The Ultimate Challenge. Der Titel des Tracks lautet cd4-spaceninja, es ist der vierte Track, den man im ingame-CD-Spieler auswählen kann. Genau dieses Stück lief auch in der spielbaren Demo von Zool: Ninja of the Nth Dimension, was ich daher auch hätte gelten lassen. In der Vollversion hingegen taucht es nicht mehr auf.

Rangliste:

Ramuh – 2 Punkte
grobi – 1 Punkt

RetroSound – Rätsel 1

Ich melde mich zurück aus der Versenkung und habe auch gleich eine neue Idee mitgebracht. Analog zu suicide, von dessen Pixel-Riddle ich mich habe inspirieren lassen, gibt es hier ab jetzt von Zeit zu Zeit das RetroSound-Rätsel! Ich stelle hier eine Melodie aus einem Video- oder Computerspiel ein, und ihr müsst erraten, aus welchem Spiel das Stück stammt. Mal sehen, wenn genügend Leute mitraten, erstelle ich vielleicht auch eine Rangliste der Mitrater über alle RetroSound-Rätsel. Wer dann zusätzlich zum Spiel noch den Titel des Stücks errät, bekommt einen Extrapunkt.

Und jetzt geht’s los mit Stück Nr. 1, bitte schön:

Update:

Ramuh hat die richtige Lösung. Es handelt sich um The Wind never Ceases aus Secret of Mana.

Neulich im Sterne-Katalog

N64Y2K Millennium TraxAuf der deutschen Nintendo-Homepage gibt es ja bekanntermaßen den Sterne-Katalog. Man kauft sich ein Nintendo-Spiel oder eine Nintendo-Konsole, dem/der ein Code beiliegt, den man eingibt und dafür 250 Punkte (hier: Sterne) pro Spiel oder 500 Punkte pro Konsole bekommt sowie etwas „Bonus-Material“, meistens Desktop-Hintergrundbilder zum jeweiligen Produkt. Hat man genug Sterne angesammelt, kann man sich im Sterne-Katalog mehr oder weniger tolle Prämien herunterladen bzw. zuschicken lassen. Es gibt Desktop-Hintergrundbilder, Messenger-Icons, Spiele-Walkthroughs im PDF-Format, Spectrobes Code-Karten, aus Spielen gerippte MP3-Musik, Winamp-/Windows Media Player-Skins, Bildschirmschoner, Poster zum Herunterladen und Ausdrucken (!), Visitenkarten, Bügelbilder, Aufkleber, Postkarten, Lesezeichen, Handy-Hintergrundbilder und Handy-Klingeltöne (die in der heutigen Zeit scheinbar nicht fehlen dürfen, die man sich mit etwas Aufwand aber genausogut selbst basteln kann). Außerdem virtuelle Einrichtungsgegenstände für einen virtuellen „Salon“. Und alles mit Nintendo-Motiven, versteht sich.

Nun habe ich Nintendo-Sterne seit 2004 durch die Registrierung von, ich habe gerade mal nachgezählt, 27 Produkten gesammelt (wenn es irgendwo einen gläsernen User gibt, dann bin ich das), die Virtual Console-Titel noch nicht mitgerechnet, für die gibt es noch keine Sterne. 27 Produkte also. Demzufolge bin ich im Besitz von mehreren tausend Sternen, mit denen ich natürlich auch mal etwas anfangen will. Man braucht Geduld, denn von Zeit zu Zeit gibts im Sterne-Katalog sogar richtig brauchbares Zeug abseits des üblichen Ramschs der Standard-Prämien. Die Ocarina of Time Master Quest habe ich leider verpasst, wofür ich mich jetzt noch in beliebige Körperteile treten könnte. Manchmal kann man auch Nintendo-Soundtracks abgreifen, die es früher nur für Abonnenten des Club Nintendo-Magazins gab, natürlich streng limitiert. Ja nee, is klar. Das habe ich nun also getan: ich habe mir die „N64Y2K Millennium Trax“-CD für viel zu viele Sterne kommen lassen.

Ich hätte schon am Titel erkennen müssen, dass diese CD nicht allzu gut sein kann. Aber nein, von Nintendo erwartet man ja immer Qualität, also her mit der CD. Katastrophale Fehleinschätzung. Als ich die Track-Liste auf der Rückseite las, kamen mir schon erste Zweifel:

  1. Overture (Mario’s Jungle Intro)
  2. Brodelvulkan (Hot House)
  3. Dance!
  4. Call Me
  5. Half Pipe
  6. Sound of Lylat (Hip Hop Hype)
  7. Aquas (Space Symphony)
  8. Waldtempel (X-Dream Trance)
  9. Versus (M.I.R. Rampage)
  10. White Out
  11. Review
  12. DB
  13. Lost
  14. Salias Lied (Spooky Groovy)
  15. Aqua Arie (H2O Ambient)
  16. Hyrule (Princess „Z“ Trigger)
  17. Work Your Body
  18. Yo-Yo-Yoshi
  19. Yoshi’s Story (Breakbeat Inferno)
  20. Game Over (Mario’s Jungle Outro)

Die Tracks bzw. die Original-Stücke stammen aus insgesamt 6 Nintendo 64-Spielen: 3 aus Super Mario 64, 1 aus Diddy Kong Racing, 3 aus Lylat Wars, 3 aus Ocarina of Time, 2 aus Yoshi’s Story und 8 aus 1080° – Ten Eighty Snowboarding, einem Spiel, das sicher nicht für seinen umwerfenden Soundtrack bekannt ist. Warum man es trotzdem auf dieser CD verwurstet hat, bleibt mir ein Rätsel.

Was Spiele-Soundtracks angeht, bin ich durch die Turrican Soundtrack-CD einen hohen Qualitätsstandard gewöhnt. Aber was einem hier geboten wird, spottet jeder Beschreibung. Wer denkt, hier wurden bekannte Stücke aus N64-Spielen genommen und vielleicht von einem Orchester oder zumindest mit einem guten Synthesizer neu eingespielt, erwartet viel zu viel. Viele Stücke wurden nicht nur mit einer auf tief getrimmten, penetranten Stimme unterlegt („This is the Sound of Lylat“), sondern sie alle wurden mit Techno-Beats ge-remixt! Bei den Musiken von Ten Eighty Snowboarding mag das ja nicht so ins Gewicht fallen, kann ich aber schlecht beurteilen, da ich das Spiel nicht kenne. Aber die Mario- und Zelda-Melodien werden dadurch wirklich pervertiert. Gerade die ruhigen Zelda-Stücke „Waldtempel“ und „Salias Lied“, unterlegt mit stampfenden Beats, treiben einem Tränen des Ekels in die Augen.

Versteht mich nicht falsch, ich habe absolut nichts gegen Techno und Trance. Aber in diesem Fall sind diese Genres absolut unangebracht. Mir ist jetzt klar, warum es diese CD nie im Handel zu kaufen gab. Sie ist einfach nur schreiend schlecht. Sie ist auch nicht so schlecht, dass sie schon wieder gut ist, nein, sie ist wirklich richtig schlecht. Mit diesem billigen Machwerk hätte sich Nintendo wirklich selbst ins Knie geschossen, hätten sie sie in den Handel gebracht. Bitte, Leute, wenn euch irgendetwas an Spiele-Soundtracks liegt, macht einen großen Bogen um diese CD. Sie ist wirklich das Polycarbonat nicht wert, auf das sie gepresst wurde. Wenn ihr sie trotzdem hört, werden euch die Ohren bluten. Ich habe euch gewarnt.

Jetzt gibts auf die Ohren

Commodore Amiga Retro SoundsDer Amiga hatte seinerzeit nicht nur viel bessere Grafik als der PC, sondern auch weit überlegenen Sound. Was beim C64 der SID-Chip, war beim Amiga zum Teil der Paula-Chip, der für Sound-Erzeugung zuständig war. Da Speicherplatz knapp bemessen war, programmierte man den Chip direkt, bestimmte Klänge auszugeben. Irgendwann kamen auf dem Amiga dann die Tracker auf, mit denen man MOD-Dateien erzeugen konnte, die, ebenfalls sehr wenig Speicherplatz benötigend und auch nach Synthesizern klingend, in vielen Spielen zum Einsatz kamen. Und nicht nur in Spielen, sondern auch in Demos und Cracktros. Welche Töne man dem Paula-Chip entlocken konnte, hört man sehr schön auf www.modcast.de.

Der Betreiber von „Commodore Amiga Retro Sounds“ hat sich die Mühe gemacht, haufenweise MOD-Dateien ins mp3-Format umzuwandeln. Ein installiertes Flash-Plugin vorausgesetzt, kann man sich die Sounds direkt im Browser anhören und in alten Zeiten schwelgen. Das ist aber nicht die einzige Möglichkeit. Wem es besser gefällt, der kann sich die Musik als Podcast auf seinen iPod holen oder mit Software wie Amarok oder Winamp abspielen. Als dritte Möglichkeit kann man dem Ganzen als Web-Radio-Stream auf dem Rechner lauschen.

Unter vielen unbekannten Stücken, die selbst der Webmaster nicht mehr zuordnen kann, sind aber auch einige Perlen. So kann man sich z.B. die Titelmusik von Lotus Turbo Challenge 2 oder Lotus III oder Musiken der Bitmap Brothers oder von Allister Brimble anhören oder oder oder. Und (fast) täglich kommt neue Musik dazu. Meine Empfehlung für die tägliche Dosis Retro-Musik!

Mein persönlicher Favorit ist z.Z. Episode: 012 – Echoing / World of Wonders. Ich kenne das wahrscheinlich aus irgend einem Cracktro, aber aus welchem, das will mir einfach nicht einfallen. Das macht mich noch wahnsinnig. Hat irgendwer eine Idee?