NES-Nachbau von Nintendo

Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment SystemNintendo veröffentlicht am 11. November 2016 neue Hardware, mit der niemand gerechnet hat. Nein, es ist nicht das Nintendo NX, sondern das Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System. Es handelt sich um eine handliche, kleine, NES-förmige Box, die man per HDMI an einen Fernseher oder Monitor anschließen kann. Das Gerät hat leider keinen Slot für NES-Cartridges, stattdessen sind 30 Spiele vorinstalliert, die sich aber wirklich sehen lassen können wie Super Mario Bros. 1-3, Zelda I und II, StarTropics, sogar Mega Man 2 von Capcom und Final Fantasy von Square Enix ist dabei. Wie man es von Emulatoren kennt, kann man auch hier unabhängig vom Spiel mehrere Speicherpunkte anlegen. Leider hat das Gerät keinerlei Erweiterungsmöglichkeit für weitere Spiele, weder über Kabel, Speicherkarten oder Internet.

Das Konsölchen wird über USB mit Strom versorgt, ein Kabel liegt bei, ein Netzteil nicht, aber das hat i.d.R. ja sowieso jeder zu Hause rumliegen. Ein Controller ist auch dabei, einen zweiten kann man nachkaufen. Oder man schließt einen Wii Classic Controller oder Wii Classic Controller Pro an, die haben nämlich den gleichen Anschluss.

Das ganze wird wohl nicht mehr als ein teureres Vollpreisspiel kosten. Ich denke, zu diesem Preis werde ich es mir zu Weihnachten gönnen. Man kann schließlich nie genug Nintendo-Konsolen in seinem Haushalt haben. ;)

Zum Hülsbeck- und Turrican-Jubiläum: Turrican II Live Orchestra Album

Turrican II: The Orchestral AlbumChris Hülsbeck liefert ein erfolgreiches Kickstarter-Projekt nach dem anderen ab. So verwundert es nicht, dass er nun schon sein drittes Projekt auf der Crowdfunding-Plattform startet. Aus Anlass seines 30jährigen Jubiläums als professioneller Spielemusiker und zum 25. Jubiläum des Release von Turrican II sammelt er jetzt eine Summe von 75.000 US-$, um ausgewählte Stücke des Soundtracks von Turrican II vom FILMharmonic Orchestra Prague aufnehmen zu lassen unter dem Namen Turrican II – The Orchestral Album.

Wie gewohnt gibt es je nach gestifteter Summe unterschiedliche Belohnungen, wenn das Projekt erfolgreich beendet ist. Vom Download eines einzigen fertigen Stücks über den Download des kompletten Albums, dem Album auf CD oder dem Album auf Vinyl gibt es auch neu gestaltetes hochqualitatives Artwork zum Spiel bis hin zu einer Videokonferenz mit dem Produktionsteam!

Da ich schon bei Chris erstem Kickstarter – der Turrican Soundtrack Anthology – mitgemacht habe und er absolut saubere Qualität abgeliefert hat, kann ich nur jedem Hülsbeck-Fan, Turrican-Fan oder Freund guter Spielemusik dringend ans Herz legen, sich ebenfalls hier zu beteiligen. Ich bin mir sicher, dass es sich lohnen wird.

Rechner aus der DDR: Die Verklärung der Kleincomputer – Golem.de

Computer in der DDR hießen Z1013, KC 85 und Polycomputer 880. Sie waren zwar besser als nichts – geliebt wurden sie damals aber nicht. Heute ist das anders.

Übersicht über 8- und 16-Bit-Kleincomputer aus der DDR, die heute dank Emulation und aktiver Fangemeinde beliebter sind, als sie es in den 80ern jemals waren.

Quelle: Rechner aus der DDR: Die Verklärung der Kleincomputer – Golem.de

Bewegte Bilder aus Turrican 3D

Ich bin heute über zwei Videos mit Szenen aus Turrican 3D gestolpert! Turrican 3D war die Fortsetzung der Turrican-Reihe zu einer Zeit, als 3D-Beschleuniger gerade in Mode gekommen waren, vom Turrican-Erfinder Manfred Trenz himself. Leider wurde das Projekt eingestellt. Auf den mir bekannten Screenshots sah das Spiel auch ziemlich unspektakulär aus, aber wenn man sich das Ganze jetzt in Bewegung anschaut, bekommt man schon etwas mehr Lust darauf. Aber schaut selbst:

Dieser Trailer sieht schon sehr nach in den 90ern gerenderten Polygon-Videos mit wilden Kameraschwenks aus, was einen leicht trashigen Eindruck hinterlässt. Die Hintergrundgeschichte, die hier erzählt wird, stellt die Turrican-„Lore“ mal wieder völlig auf den Kopf, auch wenn die Turrican-Serie ja nie besonders storylastig war.

Hier eine kleine Vorschau von 8 Levels aus Turrican 3D. Wie gesagt, in Bewegung sieht das alles gar nicht so schlecht aus. Nun hätte ich es doch gern mal angespielt…

Der beste Schlüsselanhänger, den ich je hatte

Time Boy

Neulich auf dem Dachboden meiner Mutter wiedergefunden: den Time Boy, einen kleinen Game Boy als Schlüsselanhänger, der die Zeit und auf Knopfdruck das Datum anzeigt! Sowas trägt man doch gern an seinem Schlüsselbund.

Zum Glück habe ich einen Arbeitskollegen, der einen Schraubendreher hat, der klein genug für diese winzigen Schrauben auf der Rückseite ist. So konnte ich ihn auch tatsächlich wieder dazu bewegen, die Zeit anzuzeigen.

Auch wenn Nintendo den Game Boy hat sterben lassen: an meinem Schlüsselbund lebt er weiter! ;)

Defekte RPM-Datenbank reparieren

Heute gibt’s mal eine Problemlösung aus der Linux-Welt. Nehmen wir mal an, ihr habt einen SUSE Linux Enterprise Server und nutzt dort das Paketverwaltungswerkzeug zypper. Eurem Server widerfährt eine Widrigkeit wie ein Stromausfall, während gerade auf die Platte geschrieben wurde oder der extern angebundene Storage bricht weg. Erste Maßnahme natürlich: ein fsck über sämtliche Dateisysteme. Aber ihr habt Pech, denn der Dateisystemschaden war derart massiv, dass nach der Reparatur manche Daten trotzdem beschädigt bleiben. Nach dem versuchten Update oder der Installation eines neuen Pakets mittels zypper bekommt ihr nur folgende Fehlermeldung zu sehen:

rpmdb: PANIC: fatal region error detected; run recovery
error: db4 error(-30977) from dbenv->close: DB_RUNRECOVERY: Fatal error, run database recovery

Glücklicherweise gibt es einen Weg, die RPM-Datenbank zu reparieren, und der geht so:

Anlegen eines Backup-Verzeichnisses und Kopieren der beschädigten RPM-Datenbank:
mkdir /root/rpmdb_backup
cp -avr /var/lib/rpm /root/rpmdb_backup

Löschen der defekten Datenbank-Dateien:
rm -f /var/lib/rpm/__db*
Reparieren/Neuerstellung der Datenbank:
db_verify /var/lib/rpm/Packages
rpm --rebuilddb

Leeren des zypper-Caches:
zypper clean

Nun sollten sich wieder Softwarepakete installieren lassen.

(via nixCraft)

30 Jahre Amiga: Wir gratulieren!

Heute vor 30 Jahren stellte Commodore den Amiga 1000 vor und damit die Heimcomputerszene auf den Kopf … für manche sogar bis heute.

Quelle: 30 Jahre Amiga: Wir gratulieren!

Schöner Überblick über die Anfänge und das Ende des klassischen Amigas sowie aktuelle Entwicklungen von Amiga-Enthusiasten. Herzlichen Glückwunsch, Amiga!

RetroZocker wird zum RetroJunkie

Der große UmzugFast 10 Jahre besteht mein RetroZocker-Blog nun schon. Der ideale Zeitpunkt für große Veränderungen. Hier wird jetzt hinter den Kulissen viel neu gemacht. Ausschlaggebend dafür waren viele Punkte.

Zum einen bin ich bei meinem bisherigen Hoster technisch sehr eingeschränkt. Er hat in all den Jahren eine Top-Erreichbarkeit meiner Webseiten sichergestellt, keine Frage, aber inzwischen möchte ich mehr. Also muss das Blog umziehen. Da zwischenzeitlich noch ein Blog mit dem Namen RetroZocker entstanden ist, besteht hier evtl. auch noch Verwechslungsgefahr. Wäre ich eine Firma, hätte ich wahrscheinlich eine Horde Anwälte auf den Betreiber des neuen Blogs gehetzt. ;) Da ich in der Hinsicht aber entspannter bin, mir keinerlei Einnahmeausfälle dadurch entstehen und ich sowieso gern mal einen anderen Domain-Namen wollte, habe ich mir einfach eine neue Domain ausgedacht, die da lautet: www.retrojunkie.de. Dort wird es ab sofort weitergehen.

Da bei mir schon seit einiger Zeit eine Facebook-Müdigkeit eingesetzt hat und ich mich dort außer in ein paar geschlossenen Gruppen nirgends mehr rumtreibe, werde ich sicher auch in diesem meinem leicht verwaisten Blog wieder mehr schreiben. Aber vielleicht werde ich mein Themenspektrum etwas erweitern, von reinen Retrospiele-Themen zu anderen technischen Themen für Nerds oder auch für Admins. Wir schauen einfach mal.

Also, falls ich wider Erwarten doch noch Leser haben sollte, würde ich mich freuen, euch hier wiederzulesen. :) Bis dahin!

LOTUS 3 – CD Player

LOTUS 3 CD Player in JavaScript

Die Amiga-Freunde unter euch kennen doch sicher Lotus III. Bevor man das Rennen startet, bekommt man dort einen CD Player präsentiert, mit dem man den Soundtrack fürs Spiel auswählen kann. Und eben diesen CD Player gibt es jetzt in einer Web-Version, basierend auf JavaScript! Viel Spaß!

Quelle: LOTUS 3 – CD Player

Urheberrecht: Computerspiele können kaum legal archiviert werden – Golem.de

Computerspiele gehören zum kulturellen Erbe einer Gesellschaft. Doch für Museen und Archive gibt es zahlreiche Hürden, wenn sie dieses Erbe bewahren wollen. Das Urheberrecht behindert die Arbeit

Quelle: Urheberrecht: Computerspiele können kaum legal archiviert werden – Golem.de

Lesenswerter Artikel über die Problematiken bei der Konservierung von Computerspielen für nachfolgende Generationen!

Nächste Seite »